18.1.2020 / Begräbnis Rupert Hirnschall PDF Drucken E-Mail

Am 18.1.2020 spielte der MV Arnsdorf beim Begräbnis von Herrn Rupert Hirnschall aus Oberarnsdorf. Dieser war selbst einmal Klarinettist bei den "Schützen" in den 50 er und 60 er Jahren. Seine Tochter Maria ist Marketenderin, Schwiegersohn Josef ist unser Stabführer und auch seine Enkelin Katharina ist bereits Klarinettistin beim MV Arnsdorf. Es war daher für uns eine große Ehre dieses Begräbnis musikalisch zu umrahmen.

Wir trafen uns um 13:30 im Musikheim um die Choräle nochmals durchzuspielen, die Instrumente zu stimmen und auch den Ablauf nochmals zu besprechen, weil wir ja ohne Stabführer marschierten. So spielten wir dann um 14:00 bei der Aufbahrungshalle unter der musikalischen Leitung von Magdalena Schütz den wunderschönen Choral "In memoriam" und marschierten mit dem Trauermarsch "Der ewige Friede" zur Kirche. Beim Requiem in der Pfarrkirche spielte TriSchütz die einfühlsamen Stücke "Unser Dorf", "Gernhom tuat guat" und "Weit, weit weg", ehe wir im Anschluss den Trauerzug mit den Märschen "Dein Gedenk ich" und "Letzte Ehre" zum Friedhof geleiteten. Bei der Verabschiedung am Grab dirigierte Magdalena "Näher mein Gott zu dir" und nach der Kranzniederlegung durch die FF Oberarnsdorf spielten wir traditionell das "Lied vom guten Kameraden". Ein besonderer Wunsch des Verstorbenen war der "Radetzky Marsch", dessen Wunsch wir selbstverständlich sehr gerne am Friedhof ganz zum Schluss nachgekommen sind.